zurück zur Liste

Brüderchen und Schwesterchen




Stückbeschreibung

Es ist an einem lauen Sommernachmittag, die Sonne scheint durch die Baumwipfel, von weit her hört man Vogelgezwitscher und das Arbeiten der Männer aus dem fernen Waldstück. Brüderchen und Schwesterchen spielen mit Murmeln vor dem Haus Ihrer Stiefmutter. Ihre Mutter war am Kindbettfieber gestorben und der Vater mit den beiden Kindern nun allein im Haus, suchte sich eine neue Frau. Bald stirbt auch der Vater an einem Herzleiden und nun kümmert sich die Stiefmutter um die Beiden. Wobei kümmern, wohl nicht das richtige Wort ist, "Dem Hund unter dem Tisch geht es besser als uns, dem wirft sie doch manchmal einen Bissen zu", wie das Brüderchen sagen würde. Die beiden müssen nun Tag ein Tag aus für die Stiefmutter arbeiten und schuften, von Liebe fehlt jede Spur und so beschließen die beiden dieses schönen Sommernachmittages die Flucht zu ergreifen. Gemeinsam fliehen sie in eine ihnen unbekannte Welt. Da sie bisher nie wirklich von zu Hause fort gewesen sind stellen sie erst zu spät fest, dass man für solch ein Abenteuer wenigstens etwas Proviant mitnehmen sollte. Jedoch der Zufall meint es gut mit ihnen und sie finden ein Bächlein, aus dem sie Trinken können. Doch das Schwesterchen hört von fern ein leises Wispern, "Wer aus mir trinkt, wird ein Wolf! ". Das Schwesterchen hindert das Brüderchen gerade noch daran aus der Quelle zu trinken, da hören sie schon ein unheimliches Lachen. Beiden schwant, hier wird wohl finstere Magie im Spiel sein. Was den Beiden noch zustößt, ob sie eine neue bessere Heimat finden, und was ein Jäger, ein Reh und ein Junger Königssohn noch damit zu tun haben, erfahrt Ihr wenn Ihr euch das Stück des Kinder- & Jugendtheaters BURATTINO mal genauer anschaut.

Premiere
4. Oktober 2010

Kategorie
Märchen (30 min)

Regie
Nora Arnold

Buch
Nora Arnold

Musik
Erik Scheibler / Hendrik Henker

Darsteller
Elisa Colditz / Marco Berner / Fiona & Fabiola Drechsler / Johanna Vieweger / Luise Scheermesser