zurück zur Liste

Die Tier-WG


Der Frosch findet eine alte verlassene Hütte und beschließt sie wieder herzurichten um darin zu wohnen. Gleich darauf kommt die Maus und bittet ihn sie aufzunehmen, dafür will sie ihm im Haushalt helfen. Wenig später erscheint der Hahn, welcher bei den Stadtmusikanten keinen Platz mehr gefunden hat. Er verspricht mit seiner Sangesstärke das Trio zu unterhalten. Nicht lange sind die Tiere zu dritt, denn bald darauf kommt der Igel, welcher keine Freunde hat, weil sich alle vor seinen Stacheln fürchten. Das passt Frosch, Maus und Hahn gut, denn er kann für die Sicherheit des Hauses sorgen. Nun ist das Quartett komplett und alle machen sich daran das Häuschen wieder in einen ordentlichen Zustand zu versetzen, und freuen sich auf ein friedliches Leben. Aber wie das im Märchen oder auch in der wahren Welt manchmal so ist, kommt ein Störenfried, welcher auf das neidisch ist was andere haben. Der Fuchs der Immobilienfirma „Fuchs und Partner“ wollte dieses Haus schon lange für sich haben. Deshalb hat er sich fest vorgenommen, gemeinsam mit seinem Kumpan dem Wolf, die Tiere mit allerlei List und Tücke wieder aus dem Häuschen zu vertreiben.

Autor:
Michael Ö. Arnold nach Samuil Marschak

Regisseur:
Michael Ö. Arnold