zurück zur Liste

Das Feuerzeug




Obwohl der reiche König alles daran setzt, die Weissagung einer alten Hexe nicht wahr werden zu lassen, kommt es meistens anders, als man denkt. Seine Tochter, die Prinzessin Gisela, so die Weissagung, soll mit einem einfachen Soldaten verheiratet werden. Im ganzen Land ist bekannt, dass die Prinzessin deshalb im Kupferschloss wie eine Gefangene behandelt wird und die schützenden Schlossmauern nicht verlassen darf. Doch eines Tages, der Krieg ist aus, ist es soweit, ein schmucker Soldat ist zum Schloss unterwegs. Bevor Soldat Jonas aber an das Ziel seiner Wünsche gelangt, muss er viele Erfahrungen im Umgang mit Menschen sammeln…. Hilfsbereit, erfüllt er einer alten Hexe einen Wunsch. Er soll ihr ein Feuerzeug aus einem holen Baum heraufholen. Doch die Hexe will ihn betrügen, ist nur an dem Feuerzeug interessiert und will, dass der Soldat abstürzt. Er wird mit Hinz und Kunz zusammentreffen, die faul sind und nur darauf warten, jemanden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Auch wird Amme Amanda kein Auge von ihrer Prinzessin lassen und wachsam wie ein Luchs sein. Der geldgierige Minister wird seine Macht ausnutzen, um die Prinzessin für sich selber zu gewinnen. Wie gut ist es da Freunde, wie den Schusterjungen Felix und drei vierbeinige Gesellen um sich zu haben, welche Jonas in allen Gefahren beistehen werden. Umrahmt wird das Märchen auch von anderen Figuren. So werden die tapsige Wache mit den neuen Hausschuhen, der freundliche Gastwirt mit all seinen verlockenden Speisen, der Gemüsehändler und der Spielzeugverkäufer das Publikum durch die Handlung führen. Wie das Märchen vom „Feuerzeug“ ausgeht, können die kleinen und großen Zuschauer selbst erleben.

Länge
60 Minuten
Regie
Annekathrin Rottstädt-Hänel
Buch
Annekathrin Rottstädt-Hänel
Musik
Michael Götz
Darsteller
Dennis Claus, Lorin Gräbner, Elisa Colditz, Eric Helbig, Eric Bader, Johanna Stopp, Jula Männel, Karoline Kristen, Christin Bach, Lukas Hübsch, Linda Gelbrich, Marco Berner, Franz Reinhold, Sarina Dorandesch