zurück zur Liste

"Rotkäppchen"




In dem Märchenspiel der Stollberger BURATTINOs haben die Waldtiere, Rabe Schwarzpech, Igel Borstl, Hase Weissohr und Frosch Planscher alle Pfoten und Flügel voll zu tun, um Rotkäppchen vor dem bösen und hungrigen Wolf zu retten. Der Förster ist auf Dienstreise und so sind die Bewohner des Waldes ganz allein auf sich gestellt. Einer für Alle und Alle für einen, so ist der Schlachtruf der Freunde! Mit allerlei Tricks versuchen sie den Wolf von seinem Vorhaben aufzuhalten, das kleine Rotkäppchen zu fressen. Aber da gibt es auch noch den hinterlistigen Fuchs, der unbedingt die Freundschaft zu dem Bösewicht erschleichen will und deshalb als Spion und Handlanger des Wolfes immer wieder die Pläne der Waldtiere verhindert. Die Großmutter, die am Waldrand wohnt und auf ihre Enkelin Rotkäppchen wartet, ist schon sehr alt, hört schlecht und braucht eine Brille um gut zu sehen. Und gerade heute befindet sich das kleine Mädchen wieder auf dem Weg durch den Wald zur lieben Großmutter. Die Nachbarin der alten Dame ist mit dem Fuchs und Wolf befreundet und verfolgt nur das einzige Ziel ihren Sohn Wanja mit Rotkäppchen zu verheiraten. Wanja ist ein Muttersöhnchen und will aber gar nicht heiraten, er möchte Rotkäppchen und alle anderen Lebewesen zum Freund haben. Aber seine Mutter will unbedingt, das Wanja mit dem hübschen Mädchen eine Familie gründet. Und nun passiert es, das Rotkäppchen auf den Wolf trifft. Da das Mädchen aber so dünn ist und der Wolf einen Riesenhunger hat, beschließt er zuerst die Großmutter zu fressen. Ob der Wolf die Großmutter und Rotkäppchen verschlingt und was noch so im Märchenwald passiert, kann man bei dem Märchen der BURATTINOs erleben und wir versprechen viel Spannung, Abenteuer, wunderschöne Kostüme und erzählt von Freundschaft und was man tun muss um Freunde zu werden. 

Länge: 
60 min

Regie:
Stephan Müller

Buch:
Stephan Müller frei nach Jewgeni Schwarz

Musik: 
Daniel Brückner

Darsteller:
Linda Schmiedel, Riccardo Einer, Maria Illing, Richard Träger, Frank Glanz, Danny Meyer, Christian Parsche, Robert Seeling, Jenny Matthes, Christian Schreier,

Schirmherrin:
Blanche Kommerell 
(Schauspielerin / Regisseurin)