Die Geschichte des TPZ


Als sich im Jahre 1962  zum ersten Mal einige Kinder und Jugendliche aus der Oelsnitzer Umgebung im Kulturhaus "Hans Marchwitza" in Oelsnitz/Erzgeb. zusammenfanden, wusste sicher noch niemand, welch traditionsträchtiges Ensemble sich daraus einmal entwickeln würde.
Unter Leitung von Gerhard Schimmang, dem damaligen Kulturhausleiter kam es zur ersten Inszenierung "Die Sache mit dem Fußball" damals noch unter dem Namen "Pionier- und Jugendtheater" Oelsnitz/Erzgeb. Mit viel Mut, Ehrgeiz und enthusiastischer Spielfreude folgte nun jedes Jahr eine neue Premiere. Vom Märchen über klassische Komödien bis hin zum Gegenwartstück wurden dem Publikum viele Stücke präsentiert, bis man sich ab 1974 nur für Märchen entschied.

In den Jahren darauf gelang es den verschiedensten Regisseuren alljährlich zur Weihnachtszeit für die Kinder der Region im Kulturhaus ein Weihnachtsmärchen vorzustellen. 1983 gab Stephan Müller sein Regiedebüt mit der Inszenierung "Der Wettlauf zwischen Hase und Igel" und war seither Leiter und Regisseur des Ensembles.

Mit der Wendezeit kamen auch Schwierigkeiten auf die jungen Mimen zu, der Probensaal des Kulturhauses "Hans Marchwitza" war nicht mehr finanzierbar und man musste sich nach einem neuen Theaterdach umsehen. So zog man kurzzeitig in die Aula des Gymnasiums Oelsnitz/Erzgeb. ein. Nicht lange und man hatte mit Hilfe des Landratsamtes eine neue Bleibe für das Theater gefunden. Nach der Auflösung der SDAG Wismut konnten die Theaterleute den Kultursaal am Wismut - Krankenhaus beziehen. Mit viel Hilfe und noch mehr Eigeninitiative wurden die Räume zu einem freundlichen Theatersaal umgebaut, trotz der Bauarbeiten lieferten die jungen Schauspieler und ihre Leiter jedes Jahr ihrem Publikum ein bis zwei Stücke.

Die Einrichtung bekam 1994 die Bezeichnung Theaterpädagogisches Zentrum (TPZ). Das Theater  wurde 1991 aus gegebenem Anlass in "Kinder- und Jugendtheater" umbenannt und trägt dazu seit dem Mai 2000 noch den Namen "BURATTINO". Es wurde zu einem Teil des TPZ. Weitere Gruppen, welche das TPZ bilden, sind die Puppenbühne "KINDERLITZCHEN", eine Theaterjugendclub und die Erwachsenengruppe -THEA(L)TERNATIV-. Seit 46 Jahren zeigte man den Zuschauern 141 Inszenierungen in Form von vorwiegend Märchen, aber auch Straßentheater, Schwarzes Theater oder Musiktheater. Gastspiele gab es bisher in Italien, Belgien, Österreich, Litauen, Russland, der tschechischen Republik, Frankreich, Finnland, Schweden, Polen und der Schweiz. Aber auch im innerdeutschen Raum haben sich die BURATTINOs einen Namen gemacht.

Seit 1994 gibt es alle zwei Jahre das Internationale - Märchen - Theater - Festival mit vielen Gästen aus allen Teilen Europas. Die Internationalen Theaterferien sind in den Jahren zwischen dem Festival ein beliebtes Theatertreffen auf europäischer Ebene.